Touristische Werkstatttouren

Wenn Sie Markneukirchen besuchen, ist es ein besonderes Erlebnis, einen Musikinstrumentenbauer in seiner Werkstatt kennen zu lernen und ihm bei seiner Arbeit über die Schulter zu schauen.
Hier finden Sie eine Liste der möglichen Werkstattouren. Eine kurze telefonische Anmeldung ist günstig.

Darüber hinaus organisiert die Erlebniswelt Musikinstrumentenbau® für Musiker, Musikvereine und Musikbegeisterte Werkstatttouren durch die traditionsreichen Unternehmen, nach Wahl eingebettet in ein individuell gestaltetes Reiseprogramm. Mehr Infos dazu unter der Telefonnummer 037422/402940.

Schaubrauerei Erlbach

..mit Gasthaus

Im Erlbacher Brauhaus können sie sich über die traditionelle Kunst des Bierbrauens informieren und ein echtes "Erlbacher Zwickelbier" probieren. Dazu reichen wir beste vogtländische Hausmannskost. Da der Schankraum direkt mit unserer Brauanlage verbunden ist, liegt hier ein appetitlicher Duft von Hopfen und Malz in der Luft.

» www.brauhaus-erlbach.de

Bismarcksäule

Bismarcksäule
Auf dem Oberen Berg in Markneukirchen befindet sich die älteste Bismarcksäule Sachsens. Sie wurde im Jahr 1900 errichtet und kann heute als Aussichtsturm täglich von 9 bis 17 Uhr besucht werden. Sie ist 14 m hoch und der Aufstieg erfolgt über 58 Stufen.

St. Nicolai Kirche

Die St. Nicolai Kirche befindet sich im Zentrum der Stadt am Oberen Markt 1. Sie wurde 1848 geweiht und beherbergt die einzige Schulze-Orgel Sachsens. Regelmäßig finden hier Konzerte statt.

„Villa Merz“

Der Studiengang Musikinstrumentenbau der Westsächsischen Hochschule Zwickau, Fachbereich Angewandte Kunst Schneeberg, ist in dieser wunderschönen Villa untergebracht.

Weiterlesen...

Schuster-Villa

Das Firmengebäude wurde in den Jahren 1904/1905 im Auftrag des Großhändlers Albert Schuster durch den Architekten Paul Schultze-Naumburg errichtet und diente bis 1953 als privates Wohnhaus.

Weiterlesen...

Villa Stark

Die Villa wurde 1889-1891 nach Plänen der Leipziger Architekten Pfeifer & Händler für den Instrumentenhändler Paul Stark (1853-1918) erbaut, der sich damit finanziell übernommen hatte.

Weiterlesen...

Wirtsberg Landwüst

Von vielen Punkten des Oberen Vogtlandes ist der Wirtsberg bei Landwüst als markanter Geländepunkt erkennbar.

Weiterlesen...

Lutherplatz

Ein besonderes städtebauliches Ensemble stellt der Lutherplatz mit seiner näheren Umgebung dar.

Weiterlesen...

Mosen-Häusel

Der Dichter Julius Mosen arbeitete von 1828 – 1830 als Referendar beim Stadtschreiber Schweinitz. Wohnung fand er in der Schönecker Straße. Das Haus überstand als eines der Wenigen den Stadtbrand von 1840.

Weiterlesen...

Gläserner Bauerhof Vogtland e.V.

Eins sein mit der Natur! Sich erholen und gleichzeitig nützliches Wissen über die Natur und Landwirtschaft erfahren?! Das gibt es nur bei uns!

Weiterlesen...

Poetenwald

Zur Erinnerung an den Vogtland-Dichter Julius Mosen, geb. 1803 in Marieney, verstorben 1867 in Oldenburg, Rechtspraktikant von 1828-1830 in Markneukirchen.

Weiterlesen...