Einheitlicher Ansprechpartner (EA)

Inhalte aus AMT24

Unterstützung bei der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit und der Anerkennung von Berufsqualifikationen aus dem Ausland

Einheitlichen Ansprechpartner beauftragen
Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen

Wenn Sie unternehmerisch oder beruflich in Deutschland tätig werden wollen, informieren Sie die Einheitlichen Ansprechpartner über rechtliche Anforderungen und helfen Ihnen, Verwaltungsverfahren schnell und einfach online abzuwickeln.

Sie möchten als EU-Bürger* in Deutschland beispielsweise eine Gaststätte eröffnen? Oder Sie wollen als deutscher Staatsangehöriger in einem anderen EU-Staat zum Beispiel als Wirtschaftsprüfer arbeiten? Sie verfügen über einen ausländischen Berufsabschluss, den Sie gern in Deutschland anerkannt haben wollen?

Gemäß der EU-Dienstleistungsrichtlinie und der EU-Berufsanerkennungsrichtlinie unterstützt Sie in Sachsen ein "Einheitlicher Ansprechpartner (EA)" bei Ihren Anliegen an die Verwaltung.

Kontakt
Telefon: +49 341 977-1080 / -1081
Fax +49 341 977-1199
E-Mail ea(at)lds.sachsen.de

Als zentrale Stelle begleitet Sie der Einheitliche Ansprechpartner bei den erforderlichen Verwaltungsverfahren und kann sich in Ihrem Auftrag um die weitere Kommunikation mit allen beteiligten Behörden kümmern. Er informiert Sie kostenlos über alle Formalitäten, die Sie bei der Ansiedlung, Existenzgründung oder Ausübung Ihrer Dienstleistungstätigkeit sowie zur Anerkennung Ihrer Berufsqualifikationen im Freistaat Sachsen berücksichtigen müssen und stellt Ihnen die entsprechenden Formulare zur Verfügung.

Der Einheitliche Ansprechpartner übernimmt für Sie aber auf Wunsch auch die Erledigung aller erforderlichen Verwaltungsverfahren, wie beispielsweise der Gewerbeanmeldung. Dabei müssen Sie keine Behörde aufsuchen und können jede Menge Zeit sparen.

*) Um verständlich zu bleiben, beschränken wir uns auf die verallgemeinernden Personenbezeichnungen, sie beziehen sich immer auf jedes Geschlecht – die Redaktion

Lesen Sie auch

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. 16.06.2022